Brotbeutel Nähanleitung_Brotbeutel mit Roggenbrot
Brotbeutel Nähanleitung_Brotbeutel aus Leinen

Brotbeutel Nähanleitung

Den Brotbeutel „Luise“ kannst du mit meiner Anleitung schnell nähen.

Hier erhältst Du die gut verständliche Anleitung und das Schnittmuster, um den Brotbeutel zu nähen. Du bekommst außerdem Ideen zur individuellen Gestaltung. 

Meine Idee war ein Zierstreifen auf einer Seite im gleichen Stoff wie das Zugband – probiere es aus. Du musst nicht unbedingt ein Zugband nähen, eine Kordel oder auch Schnur kann auch sehr gut aussehen und lässt sich außerdem leichter einziehen. Ich arbeite eine Bodennaht ein, das sieht professioneller aus und schafft mehr Volumen. Muss man aber auch nicht unbedingt machen.

Für wichtig halte ich die Doppelnaht im Leinenstoff. Damit sieht der Brotbeutel von innen und von außen gut aus und die Nähte sind gleichzeitig gut versäubert. 

Auch als Anfänger kommst Du mit der Nähanleitung zurecht.

 

 

Brot aufbewahren

Brot ist ein besonderes und wertvolles Lebensmittel und wir sollten es sorgsam behandeln. Die Methode: ‚kaufen – wenige Scheiben essen – Rest wegwerfen‘  ist keine Alternative!

Wir kaufen Brot in Papier- oder Plastiktüten, oft schon praktisch vorgeschnitten. Viele lagern es dann im Kühlschrank – der Kühlschrank hält doch frisch!?

Was für Fleisch, Gemüse, Milchprodukte gilt, ist für die Brotaufbewahrung grundverkehrt: Brot verliert im Kühlschrank seinen speziellen guten Geschmack und Duft und schmeckt am anderen Tag nicht mehr.

Viele Menschen backen heute selbst wieder Brot weil sie wissen wollen, was drin ist, weil sie die Brote aus der Brotindustrie nicht mehr so gut vertragen und natürlich: weil es so gut schmeckt …  Gerade dann ist die gute Lagerung wichtig!

Warum verwende ich Leinen?

Unsere Großeltern wussten besser als wir, wie man Brot gut aufbewahrt. Sie hatten ganz selbstverständlich den Leinenbeutel. Leinen ist für die Brotaufbewahrung viel besser geeignet als die heutigen Methoden. Die Vorteile von Leinenstoff zur Brotaufbewahrung sind vielfältig. Wichtig zu wissen: Brot enthält viel Feuchtigkeit. Wird die Feuchtigkeit zu schnell abgegeben, wird das Brot schnell hart. Wird die Feuchtigkeitsabgabe verhindert, zum Beispiel im Plastikbeutel, dann kommt es zur Schimmelbildung. Damit ist klar, welche Gesichtspunkte für die Brotaufbewahrung wichtig sind. Leinen erfüllt diese Vorgaben weil:

  • Leinen ist atmungsaktiv
  • Leinen kann bis zu 35 % der Luftfeuchtigkeit aufnehmen
  • Leinen ist bakterizid
  • Leinen ist schmutzabweisend

in der Produktion ist Leinen umweltschonender als Baumwolle, insbesondere wenn Du BIO-Leinen verwendest.

Der Brotbeutel „Luise“ ist ein echter Renner.

Dazuhin sieht „Luise“ wirklich gut aus und ist ein Schmuckstück in der Küche.

Den Leinenbeutel kannst Du bei 60 °C in der Waschmaschine waschen.


Hast Du Lust bekommen, selber Brot zu backen? Mit der richtigen Anleitung wird Dir das gelingen!
Brotbeutel Naehanleitung_Brot backen

Hier findest Du Adressen, die Dir den Einstieg in die Brotback-Kunst ermöglichen – die Dich aber auch als „Profi“ begeistern werden:

www.ploetzblog.de

www.brotdoc.com

Wie Du den Brotbeutel nähst erfährst Du im Video in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung

Das brauchst Du:

Leinen: 40 cm. Eine Bezugsquelle für tolle Leinenstoffe: „Stoffkontor“

Stoffreste für das Zugband und den Zierstreifen – alternativ gekaufte Kordel in der Länge 2,50 m

Nähmaschine, Nähnadel Stärke 80, Nähfaden, Massband, Markierstift, trennmesserchen, Schneiderschere, Stopfnadel und/oder Sicherheitsnadel, Bügeleisen

 

Zuschneiden

Leinen ist locker gewebt. Ich mache mir diese Eigenschaft von Leinen zu Nutze: es lassen sich leicht Fäden ziehen – hierdurch erhältst Du gerade Kanten und kannst entlang der gezogenen Fäden schneiden. Insbesondere bei locker gewebten Stoffen ist dies ein guter Trick.

 

Rechteck aus Leinen, Maße 90 x 40 cm (Länge x Breite).

Zierstreifen: 43 x 4,5 cm

Bindebänder: 2 mal 100 x 2,5 cm oder gekaufte Kordeln, Bänder….

 

 

Nähanleitung

Seitennaht als Doppelnaht genäht ohne Zierstreifen

Stoff liegt der Länge nach doppelt und zwar li auf li , re Stoffseite liegt oben. Seitennaht
nähfüßchenbreit von oben bis unten nähen. 

      

Seitennaht gesteckt

Die Nahtzugaben auf 3 mm abschneiden.

Brotbeutel Nähanleitung: Nahtzugabe für Doppelnaht schneiden

Nahtzugaben auseinanderbügeln. 

 

Tasche wenden, jetzt liegen die
Teile re auf re. Bruchkante bügeln, die bereits genähte Seitennaht ist die
Bruchkante.

Brotbeutel Nähanleitung: Naht ausbügeln
Brotbeutel Nähanleitung: Seitennaht für Doppelnaht bügeln

Nähfüßchenbreit zur Bruchkante absteppen.  Das ist die Doppelnaht. Dabei wird die
Nahtzugabe auf der Tascheninnenseite quasi versteckt. Dies sieht sehr edel aus.

Doppelnaht genäht

Seitennaht mit Doppelnaht und Zierstreifen

Zierstreifen li auf li der Länge nach aufeinanderlegen und bügeln.

Seitenkante im nähfüßchenbreiten Abstand zur Seitenkante nähen ohne den Zierstreifen, wie oben beschrieben. Die Nahtzugaben noch nicht auseinanderbügeln und abschneiden.

Brotbeutel Nähanleitung: zierstreifen bügeln

Den gebügelten Zierstreifen mit der offenen Kante entlang der Stoffkante bündig anlegen. Die gebügelte Kante des Streifens liegt in Richtung Tasche. Aufstecken.

Brotbeutel Nähanleitung: Zierstreifen anstecken

Tasche umdrehen und genau auf der eben genähten Naht steppen.

Brotbeutel Nähanleitung: Zierstreifen annähen

Nun die Nahtzugaben von Tasche und Streifen auf 3 mm zurückschneiden.

Brotbeutel zierstreifen geschnitten

Stoff rechts und links der Naht auseinanderlegen und bügeln. Der Zierstreifen liegt auf der einen Seite der Naht.

Tipp:

Auf dem Zierstreifen eine Hilfsnaht nähen damit der Zierstreifen später absolut gleichmäßig aussieht:
Hierfür mit reduzierter Oberfadenspannung und Stichgröße 5 im exakten Abstand zur gebügelten Kante des Zierstreifens nähen, dabei wird der darunter liegende Stoff der Tasche mitgenäht.

Brotbeutel Nähanleitung: Hilfsnaht auf Zierstreifen genäht

Wenden,  die Stoffteile liegen jetzt re auf re.

Die Bruchkante bügeln. Auf die Seite legen, von der aus man die Hilfsnaht sehen kann und genau neben der Hilfsnaht absteppen. Falls die Hilfsnaht stört kann sie leicht herausgezogen werden.

 

Brotbeutel Nähanleitung: Hilfsnaht

So sieht die fertige Seitennaht mit dem Zierstreifen aus, von der rechten Stoffseite aus gesehen.

Brotbeutel Nähanleitung: Zierstreifen fertig genäht

Bodennaht als Doppelnaht genäht

Stoff liegt li auf li, rechte Stoffseite oben.
An dem unteren Ende der Seitennaht ein Dreieck bilden. Die Seitennaht ist die Spitze des Dreiecks.

Dreieck für Bodennaht gelegt

Die Grundseite des Dreiecks ist die Nahtlinie, dabei soll der Abstand von Seitennaht bis zur Ecke auf beiden Seiten gleich sein – hier 2,5 cm. Nähen. 

Dreieck für Bodennaht eingezeichnet

Nahtzugabe schmal zurückschneiden.

Bodendreieck Nahtzugabe abgeschnitten

Stoff wenden. Stoff liegt re auf re, die linke Stoffseite liegt oben. Die eben genähte Naht ist die Bruchkante, die Ecken des Dreiecks gut herausholen. (Mit einem Pfriem oder einer Nadel). Nähfüßchenbreit  steppen. Somit hat man auch den Boden als Doppelnaht genäht! 

Bodennaht Doppelnaht

Durchzug für Zugband

Die obere Stoffkante im Abstand von 1,5 cm auf die linke Stoffseite umknicken und bügeln. 

Brotbeutel_Nähanleitung: Einschlag für zugband einzeichnen

Knopflöcher jeweils rechts und links  der Seitennähte in die umgeknickte Kante von der Vorderseite aus einarbeiten (also insgesamt 4 Knopflöcher). Die Knopflöcher sollen nahe am Knick sein und im Abstand von ca. 3 cm zu den Seitennähten. Die Knopflochlänge sollte ca. 2 cm betragen. Knopflöcher nach den Angaben in der Gebrauchsanleitung Deiner Nähmaschine arbeiten.

Knopflöcher vorsichtig mit einem Trennmesserchen aufschneiden.

Brotbeutel Nähanleitung: Knopfloch
Brotbeutel Knopflöcher

Im Abstand von 1,8 cm zum gebügelten Knick (= Einschlag) nochmals umknicken (= Umschlag) und bügeln. 

Brotbeutel_Nähanleitung: Umschlag für Zugband einzeichnen

Schmalkantig von der umgeknickten Seite (Rückseite) aus nähen.

Brotbeutel_Nähanleitung:

Zugbänder nähen und Tasche fertigstellen

Falls Du die Bindebänder selbst machen willst geht das folgendermaßen:

Die Bänder der Länge nach re auf re doppelt legen, die linke Stoffseite liegt außen. Bügeln.

Die Bindebänder nähfüßchenbreit zur Bügelkante nähen. Die Nahtzugaben schmal abschneiden.

Mit einer Stopfnadel oder am besten mit einer Sicherheitsnadel die Bänder auf die rechte Stoffseite durchziehen. Dies ist am Anfang des Durchzugs ein bisschen Fummelarbeit.

 

Durchzug für Bindeband

Die Zugbänder mit der Sicherheitsnadel in den Durchzug einführen, siehe Skizze. Die Enden werden verknotet. Das zweite Band genauso einführen, nur gegengleich durch die Knopflöcher führen.

Brotbeutel Nähanleitung: Zugband einziehen Knopflöcher2
Brotbeutel_Nähanleitung: Zugband einziehen Knopflöcher1
Band eingezogen

Der Brotbeutel Luise ist eine tolle Tasche, mit der Du noch lange Deine Freude hast und schöne Geschenke machen kannst!

Diese Seite beinhaltet Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich für einige Produkte, die du über diese Seite kaufst, eine kleine Provision bekomme. Diese Provisionen finanzieren diese Website. Ich bin dir dankbar für jegliche Unterstützung.